Stadtmarketing Niederkassel
Gemeinsam. Zukunft. Gestalten

Freies W-Lan in Niederkassel

Freifunk wird den Interessierten am 6. Mai im Rathaus vorgestellt

Nun wird es also ernst. Stadtmarketing will am Montag, 6. Mai um 19 Uhr im Rathaus alle Interessierten, und zwar zunächst die aus Niederkassel-Ort, über das Thema Freifunk als solches sowie über die notwendige Hardware und die praktische Anwendung informieren.
Wer also Interesse hat, sein Haus, sein Ladenlokal, sein Unternehmen als Hotspot für einen Router zur Verfügung zu stellen, meldet sich unter der E-Mail-Adresse: hwk@stadtmarketing-niederkassel.de  (aus Planungstechnischen Gründen) und kommt zur Infoveranstaltung am 6. Mai.
Nach und nach wird Stadtmarketing Niederkassel die Interessierten aus den anderen Stadtteilen zu weiteren Informationsveranstaltungen einladen.

Freifunk wurde den ITlern des Rathauses vorgestellt

Am 11. April, traf sich die Arbeitsgruppe Freifunk für Niederkassel mit den Troisdorfer Freifunkern und den ITlern aus der Verwaltung, um im ersten Schritt für das Niederkasseler Rathaus die Routerbestückung zu planen. Die Vorgehensweise wurde abgesprochen und erste Router ins Visier genommen. Es geht also weiter. Ende April/Anfang Mai sollen alle Interessenten, die in Niederkassel-Ort bei Freifunk für Niederkassel mitmachen wollen, zu einer Infoveranstaltung eingeladen werden. Danach sollen die ersten Router installiert werden - so ist der Plan. Im Anschluss daran werden sukzessive die anderen Ortsteile der Stadt mit Routern ausgerüstet.

Die ersten 50 Router sind kostenlos

 

Der Verein Stadtmarketing Niederkassel hat sich die Aufgabe gestellt, in den einzelnen Stadtteilen Niederkassels freies W-Lan anzubieten. Hierzu wurde Kontakt zu verschiedenen Anbietern aufgenommen und Angebote  eingeholt. Favorisiert wird die Zusammenarbeit mit den Freifunkern aus Troisdorf. Diese haben bereits in Troisdorf, in Sankt Augustin-Hangelar und –Menden sowie verschiedenen anderen Städten ein Freifunk-Netz aufgebaut. Andreas Groß, Mitglied der Freifunker-Bewegung, stellte dem Vorstand die Arbeit und die Angebote der Freifunker vor. Die Freifunker Troisdorf sind eine soziale Einrichtung, deren Vereinsziel es ist, möglichst vielen Menschen kostenlosen freien Zugang zum Netz und dem damit verbunden Wissen zu ermöglichen. 

Freies WLan für Niederkkassel / Foto: Tim Reckmann/pixelio.de

Stadtmarketing Niederkassel möchte in Mondorf von der Provinzialstraße bis zum Rheinufer, in Rheidt vom Netto bis mindestens zur Kreissparkasse, in Niederkassel von Schreibwaren Franzen über den Rathausplatz bis zum Rathaus, in Ranzel am Willy-Brandt-Platz, am Hotel „Zur Krone“ und im Gewerbegebiet ebenso wie in Lülsdorf am Ludwigplatz und an der Geschäftszeile zum Kreisel freies W-Lan anbieten. 

Und nun kommen die Bürger und vor allem die Gewerbetreibenden „ins Spiel“: Stadtmarketing wird die Kosten für die Installation und Anschaffung der ersten 50 Router übernehmen. Wer Interesse hat, „seinen Ort“, sein Ladenlokal, sein Unternehmen als Hotspot für einen Router zur Verfügung zu stellen, meldet sich für weitere Infos beim Vorsitzenden des Vereins Stadtmarketing, Holger Adenheuer, unter der E-Mail-Adresse: info@stadtmarketing-niederkassel.de. Stadtmarketing wird sich dann kurzfristig mit den Interessenten in Verbindung setzen, um das weitere Vorgehen abzusprechen.

Zur jüngsten Entwicklung  schreibt der Bonner General-Anzeiger am 15. Februar:

https://epaper.ga-bonn.de/issue.act?issueId=580396&newsitemId=51996384&token=QTlnukYXC6XaXaO-9B8VjA

Zu den letzten Neuigkeiten äußert sich auch das Extra-Blatt/Wochenende Niederkassel vom 16. Februar hier